An der Leine ziehen? Wer führt wen?2017-02-10T10:11:24+00:00

An der Leine ziehen – Wer führt wen?

Dein Hund zieht an der Leine? Immer oder nur, wenn andere Lebewesen in Sicht sind? Spätestens bei einer Verletzung, bei Glatteis, für Kinder oder ältere Menschen wird das Ziehen an der Leine zum Problem. Wäre es nicht viel entspannter, wenn Dein Hund immer an lockerer Leine laufen würde – egal wen oder was Ihr auf Eurem Spaziergang seht? Auch wenn es unglaublich klingt, aber das kann jeder lernen!

Spaziergang mit Hund an lockerer Leine
Ob Chihuahua oder Dogge: die lockere Leine gehört zum respektvollen Miteinander und ist selbstverständlich bei einer guten Erziehung. Ein Hund, der nicht an der Leine zieht,
  • bleibt stehen, wenn Du stehen bleibst
  • springt keine anderen Menschen oder Hunde an
  • zerrt Dich nicht irgendwohin
  • bleibt nicht sitzen, wenn Du weiterläufst

Wäre das nicht ein sehr angenehmes Gefühl für Dich und Deinen Hund? Kein Machtkampf, kein Ziehen, einfach nebeneinander laufen!

Es muss nur gelernt sein und es ist nie zu spät, um damit anzufangen. Natürlich ärgern wir uns, wenn unser Hund an der Leine zieht. Dabei ist es meistens keine böse Absicht von unserem Hund, sondern einfach nur Gewohnheit. Ihm beizubringen, dass er locker neben uns laufen soll, erfordert viel Konzentration, Ruhe und Konsequenz. Mit Worten können wir dem Hund nicht erklären, was wir genau wollen, aber wir können uns entsprechend verhalten. Dafür gibt es verschiedene Übungen, die Euch garantiert zum Ziel führen.

Was hat Dein Hund davon?

  • Einen entspannten Spaziergang
  • Einen gut gelaunten Menschen
  • Er weiß, was er tun soll

Was hast Du davon?

  • Ein gutes Gefühl
  • Keine Angst vor Begegnungen unterschiedlicher Art
  • Freude an Deinem Hund

Preise

  • Als Einzeltraining:
    4 x 45 Minuten für 160 Euro
    • Als Gruppentraining:
      5 x 60 Minuten für 120 Euro
Anmelden